Gute Laune im Gelände: Orientierungsritt der Wienser Reiter

48 Teilnehmer beim zehn Kilometer langen Orientierungsritt

Wiensen. Ideale Bedingungen herrschten beim Orientierungsreiten, das sich beim Ländlichen Reit- und Fahrverein für Uslar und Umgebung mit Sitz in Wiensen zu einer beliebten Veranstaltung etabliert hat. 48 Reiter, darunter viele auswärtige Teilnehmer, gingen an den Start.

Es ging zehn Kilometer durchs Gelände: Vom Wickehof in Wiensen über den Wienser Kopf nach Vernawahlshausen, von dort bis nach Schoningen und über die Steimke zurück.

Nebenbei gab es in der Reithalle einen Flohmarkt mit diversen Ständen, an denen hauptsächlich Pferdesportartikel und Kleinkunst angeboten wurden.

Die 48 Teilnehmer gingen in 18 Gruppen an den Start. Unterwegs mussten sie darüber hinaus reitfremde Aufgaben bewältigen wie Stiefelweitwurf und Erste Hilfe am Reiter mit stabiler Seitenlage und Druckverband mitten im Gelände.

Zusätzlich war noch ein Aufgabenzettel mit Quizfragen und Geländeaufgaben abzuarbeiten. Die Gewinner wurden nicht nur nach Zeit, sondern auch nach Punkten der erledigten Aufgaben ermittelt. Beste Wienser Gruppe waren mit dem fünften Platz Benia Hüne auf Lady, Marie Möhlenhoff auf Calambra und Julija Dlugosch auf Ronja.

Die Gastgeber vom Reit- und Fahrverein freuten sich über die gute Stimmung unter den Teilnehmern und den Einsatz der vielen Helfer sowie über die Preise, die das Geschäft Reitsport-Meyer aus Uslar stiftete.

Vor allem aber dankte der Reiterverein den Wienser Einwohnern. Sie würden diese Veranstaltung jeden Herbst mittragen, würden die Reiter bei den Aufgaben unterstützen und noch nicht einmal über den ein oder anderen Haufen Pferdeäpfel im Dorf murren. (fsd)